Resilienz fördern – wie geht das?
2298
news-template-default,single,single-news,postid-2298,cookies-not-set,qode-listing-1.0.1,qode-social-login-1.0,qode-news-1.0,qode-quick-links-1.0,qode-restaurant-1.0,aawp-custom,ecwd-theme-bridge,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-12.1,qode-theme-bridge,bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.2,vc_responsive

Resilienz fördern – wie geht das?

„Nicht jeder Mensch verfügt über eine robuste Psyche oder blickt auf eine glückliche Kindheit zurück. Resilienz ist trotzdem möglich, sagt der französische Psychiater und Psychoanalytiker Boris Cyrulnik. Was eine schwere Kindheit ist, weiß er aus eigener Erfahrung: Seine Eltern, jüdische Einwanderer, wurden in Auschwitz ermordet. Ein Gespräch über Traumata und was sie im Gehirn ihrer Opfer anrichten…“

(Gefunden auf spektrum.de vom 25.02.2019)

Den ganzen Text finden Sie hier

Print Friendly, PDF & Email
Weiterempfehlen...
Share on Facebook
Facebook